Emden

Die Seehafenstadt Emden ist eine Stadt des Wassers, 770 Hektar Wasserfläche gibt es innerhalb der Stadtgrenzen und verteilen sich auf das Hafenbecken und 150 Kilometer Kanäle durch das Stadtgebiet. Sie liegt an der Mündung der Ems und am Nordufer des Dollart. Als friesischer Handelsort um das Jahr 800 gegründet wird die Stadt bis heute von ihrem Seehafen und dem maritimen Klima geprägt. Mit knapp 50.000 Einwohnern ist Emden die größte Stadt Ostfrieslands und durch die Nordseeanbindung ist sie ein wichtiger Wirtschaftsstandort. Hafenwirtschaft, Industrie- und Energieunternehmen (Windenergie) sind neben dem Tourismus die wichtigsten Branchen.

Marschland bildet das Stadtgebiet, das zu großen Teilen erst im 19. Und 20. Jahrhundert eingedeicht wurde. Deiche schützen die Stadt vor Sturmfluten und prägen das gesamte Stadtbild ebenso wie Häuser aus Backsteinen. Theater, Museen, Bibliotheken, Bauwerke und Grünanlagen sind für eine Stadt dieser Größe in hohem Maßstab vorhanden und bieten Abwechslung und Unterhaltung.

Weitere Informationen unter: www.emden.de

Freizeit

Die Nordseehalle fasst 5500 Personen und bietet Konzerte und Veranstaltungen. Neben dem Emder Filmfest, bieten das Matjesfest und das Delftfest Unterhaltungsmöglichkeiten rund ums Wasser zu sehen. Es existiert eine ausgeprägte Musik- und Kneipenszene, die sich hauptsächlich um den Neuen Markt herum etabliert hat. Die ehemaligen Wall- und Wehranlagen der Stadt, die fünfeckigen Zwinger sind heute zur Grünanlage der Stadt geworden und bieten neben anderen Parks Gelegenheit in die Natur zu gehen. Weitere Attraktion ist die einzige Rundkammerschleuse Europas, die Kesselschleuse, die vier Wasserstraßen miteinander verbindet.

Radtouren auf den Deichen und Wällen bieten sich ebenso an, wie Spaziergänge am Meer oder Schifffahrten in Dollart und Nordsee oder ein Abstecher auf die Insel Borkum.

Kultur

Kunst und Kultur haben eine lange Tradition in der Stadt und dies spiegelt sich in der hohen Anzahl von Museen wieder. Deutscher Expressionismus kann in der von Henri Nannen initierten Kunsthalle angesehen werden, das Landesmuseum mit seiner Rüstkammer ist im Emder Rathaus angesiedelt und die Johannes a Lasco Bibliothek findet sich in den Ruinen der Großen Kirche. Drei Museumsschiffe liegen im Emder Hafen und bieten unterschiedliche Schwerpunkte. Klassisches Theater aber auch Plattdeutsches Theater können im Neuen Theater und auf der Friesenbühne bewundert werden und klassische Konzerte finden häufig in Kirchen statt.

Sport

Bedingt durch die Nähe zum Wasser existiert neben der Popularsportart Fussball ein breites Spektrum an maritimem Sport, sowohl auf See, als auch auf den Binnengewässern. Emden besitzt drei Freibäder und ein Hallenbad sowie die Friesentherme, eine Sauna- und Wellnesslandschaft. Das größte Stadion der Stadt ist das Ostfriesland-Stadion ist mit 7200 Plätzen und Spielstätte von Kickers Emden.

Bildung *

Grundschulen: 9
Haupt- und Realschulen: 4
Gymnasien: 2
Förderschulen: 1
Berufsbildende Schulen: 2

Gesundheit *

Praktische Ärzte: 21
Zahnärzte: 24
Fachärzte: 68
Krankenhäuser: 1 Allgemeinkrankenhaus (300 Betten)

Weitere Bildungsangebote

Neben den allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen bestehen u. a. folgende weitere Bildungseinrichtungen:

  • Fachhochschule Emden/Leer (www.fh-oow.de)
  • Volkshochschule Emden

Wohnen **

Wohnbaulandpreis: 300-600qm: 74,29€/qm

Mietpreise: Emden: 80-120 qm = 7,06€/qm (4,30€-8,52€)

* Quelle: http://www.komsis.de   ** Quelle: http://www.immowelt.de